Der TV-Markt steht am Anfang einer umfassenden Veränderung, die alle Beteiligten vor erhebliche Herausforderungen stellt. Die Digitalisierung ermöglicht neue Dienste und erfordert Investitionen in die Erweiterung der Netze. Es sind neue Marktmodelle erforderlich um die veränderten Wertschöpfungsketten abbilden und Kosten refinanzieren zu können. Durch die steigende Komplexität ist es selbst für große Unternehmen schwer, sich hinreichend um die relevanten technischen und juristischen Themen zu kümmern.

Diese Rahmenbedingungen mit zu gestalten und zu fördern, ist die zentrale Aufgabe der Deutsche Netzmarketing GmbH. Sender und Netzbetreiber profitieren gleichermaßen von effizienten Verhandlungen, Marktpräsenz und der höheren Akzeptanz durch eine gemeinsame Vermarktung.

Die DNMG wurde im Jahr 1999 gegründet. Heute gehören alle namhaften kleinen und mittelständischen Kabelnetznetzbetreiber zu den Gesellschaftern und Mitgliedern. Zudem sind Wohnungsunternehmen mit eigenen BK-Netzen und der Bundesverband der Wohnungswirtschaft (GdW) in der DNMG organisiert.

Insgesamt werden von den in der DNMG vertretenen Netzbetreibern über 5,5 Millionen Haushalte im deutschsprachigen Raum mit Kabelfernsehen und multimedialen Diensten versorgt. Allein 3,5 Millionen der Haushalte davon über eigene Infrastrukturen.

Die Deutsche Netzmarketing GmbH fungiert dabei als Dienstleister für ihre Gesellschafter und Mitglieder. Sie bündelt Kapazitäten in Kabelfernsehnetzen und erarbeitet mit Rundfunksendern, Mediendiensten und Content-Anbietern Geschäftsmodelle zur gemeinsamen Vermarktung.

Im Auftrag der über 190 in der DNMG organisierten Kabelgesellschaften, verhandelt die DNMG insbesondere bezüglich digitaler Programme und Angebote individuell abgestimmte Geschäftsmodelle mit Vorlieferanten und Dienstanbietern.


zurück