17. Februar 2009

DNMG und Eutelsat KabelKiosk dehnen Zusammenarbeit auf Durchleitungsmodell aus

Erhöhte Wettbewerbsfähigkeit ohne eigenes Vermarktungsrisiko

Köln, 17. Februar 2009 – Der Eutelsat KabelKiosk und die DNMG (Deutsche Netzmarketing Gesellschaft) haben heute ihre enge Kooperation auf das Durchleitungsmodell ausgedehnt, um die Digitalisierung des Kabels in Deutschland noch schneller voranzubringen. Damit können interessierte DNMG-Mitglieder zu sehr günstigen Konditionen ohne eigenes Risiko in die Vermarktung von bis zu 80 attraktiven digitalen deutsch- und fremdsprachigen Pay-TV-Programme einsteigen. Die DNMG ist mit 140 verbundenen Unternehmen die größte Vermarktungsorganisation für Betreiber von Kabelfernsehnetzen im deutschsprachigen Raum und bietet Zugang zu über 6 Millionen Kabelhaushalten. Mit dem Durchleitungs-Modell stärkt der Eutelsat KabelKiosk das digitale TV-Angebot und die Wettbewerbsfähigkeit der interessierten Netzbetreiber. Dabei können sie auf das komplette Angebot des KabelKiosk mit den Unterhaltungspaketen FamilyXL und Sports, MTV Tune-Inn, sportdigital.tv sowie die Fremdsprachenpakete zugreifen. Netzbetreiber benötigen bei diesem Modell nur geringe Investitionen an ihrer Kabelkopfstelle. Zugleich entfällt ihr Vermarktungsrisiko bei einer garantierten Umsatzbeteiligung. Die Kundenverwaltung, Rechnungsstellung, das Inkasso, die Kunden Hotline sowie weitere Dienstleistungen, wie etwa die Koordination von Logistik und Lagerhaltung von Receivern und Smartcards übernimmt der KabelKiosk. Zudem entstehen den Partnern keine Kosten für Werbung und Marketing. Sie profitieren von der starken Marke KabelKiosk und dessen Werbeaktivitäten. 

 

„Über die erweiterte Zusammenarbeit mit dem Eutelsat KabelKiosk können jetzt auch unsere Mitglieder in die Vermarktung eigener digitaler Programmpakete einsteigen, für die dies bisher aufgrund ihrer Größe, Aufstellung oder aus anderen Gründen nicht darstellbar war. Dies verbessert ihre Wettbewerbsposition und die Möglichkeiten, die Geschäftsbeziehungen unter anderem mit der Wohnungswirtschaft zu intensivieren,“ sagte der Verhandlungsführer der DNMG, Ingo Schuchert. 

„Wir erweitern unsere intensive Zusammenarbeit mit der DNMG um ein attraktives Geschäftsmodell, das wir auf den ausdrücklichen Wunsch vieler Netzbetreiber entwickelten, die sich bei der Vermarktung auf einen unabhängigen, starken Partner verlassen wollen,“ sagte Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der Eutelsat visAvision GmbH. „Beim Durchleitungsmodell kümmern sich die DNMG-Mitglieder um die technische Einspeisung der relevanten KabelKiosk Programme. Weitere Leistungen können gerne mit uns abgestimmt werden. Im Gegenzug übernehmen wir für sie die Vermarktung und regeln die administrativen Angelegenheiten mit ihren Endkunden.“ Erst im Sommer 2008 hatten der Eutelsat KabelKiosk und die DNMG ihren bereits jahrelang bestehenden Rahmenvertrag bis zum 31. Dezember 2014 verlängert und weiter ausgebaut.


Über die DNMG:
Mit 140 verbundenen Unternehmen ist die DNMG die größte Vermarktungsorganisation für Betreiber von Kabelfernsehnetzen im deutschsprachigen Raum. Mehr als ein Dutzend Sender nutzen bereits die Dienstleistungen der DNMG bei Reichweitenaufbau und zentraler Abrechnung. Auf diese Weise erhalten sie gebündelten Zugang zu weit über sechs Millionen Kabelhaushalten. Heute gehören alle namhaften Netzbetreiber zu den Gesellschaftern, darunter große Netzbetreiber wie Tele Columbus und mehrere Citycarrier wie NetCologne. Außerdem sind Wohnungsunternehmen mit eigenen BK Netzen und der Bundesverband der Wohnungswirtschaft (GdW) an der DNMG beteiligt. Insgesamt werden von den in der DNMG vertretenen Netzbetreibern über 6 Mio. Haushalte mit Kabelfernsehen und Diensten versorgt. Weitere Informationen unter www.dnmg.de


Über die Eutelsat visAvision GmbH:
Die Eutelsat visAvision GmbH, Köln, eine 100-prozentige Tochter der Eutelsat S.A., Paris, betreibt mit dem KabelKiosk die erste unabhängige und voll integrierte digitale Programm- und Dienste-Plattform für Kabelnetze in Europa. Der KabelKiosk ermöglicht die einfache und kosteneffiziente Verbreitung deutscher und multinationaler TV-Programme sowie von Internetdiensten in Kabelnetzen. Netzbetreiber und Wohnungsbauunternehmen können ihren Kunden und Mietern aus dem Angebot des KabelKiosks bei voller Kontrolle ihrer Endkunden eigene digitale TV-Pakete zusammenstellen. Eutelsat übernimmt dabei im Rahmen eines Rund-Um-Servicepaketes alle technischen Dienstleistungen vom Klären rechtlicher Fragen, Verschlüsseln der Sender, bis hin zum Zuführen der Programme an die Kabelkopfstationen. Neben Live-Fußball der 1. und 2. Bundesliga, den deutschsprachigen Paketen FamilyXL und Sports sowie MTV Tune-Inn gibt es eine große Auswahl an fremdsprachigen Paketen. Diese adressieren mit 32 Sendern aktuell neun Zielgruppen in den Sprachen: Türkisch, Russisch, Polnisch, Italienisch, Französisch, Serbisch, Englisch, Portugiesisch und Spanisch. Weitere Informationen unter www.kabelkiosk.de 

 

 

Autor:

DNMG